Natürliche Potenzmittel bei Erektionsproblemen

Schwierigkeiten beim Geschlechtsverkehr aufgrund mangelnder Potenz sind ein weitverbreitetes Problem unter Männern. Potenzmittel werden häufig als chemisch hergestellte Medikamente angeboten, wobei es auch natürliche Alternativen gibt.

Natürliche Potenzmittel als Hilfe bei Erektionsproblemen

Für Patienten, die eine Einnahme von Medikamenten wie etwa Viagra scheuen, bieten sich natürliche Potenzmittel an. Die Präparate werden häufig in Kapselform angeboten und werden entweder vor dem Sex oder über eine längere Dauer regelmäßig eingenommen. Zu den Wirkungen gehören neben der intensiveren Erektion mitunter auch eine gesteigerte Libido. Zu den häufig verwendeten Wirkstoffen gehört Yohimbin, das aus der Rinde eines Baumes gewonnen wird. Es wirkt aphrodisierend und verstärkt zudem die Durchblutung der Geschlechtsteile. Aufgrund der Nebenwirkungen ist das Produkt allerdings verschreibungspflichtig und sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden. Dies gilt allgemein für pflanzliche Potenzmittel, deren Wirkungsweise nicht allgemein als unbedenklich eingestuft werden sollte. Auch das natürliche Potenzmittel L-Arginin kann helfen, die Erektionsprobleme zu mindern. Bei diesem Wirkstoff ist es erforderlich, eine bestimmte Dosis längere Zeit einzunehmen, um die gewünschten Effekte spüren zu können. Da bei der Einnahme von L-Arginin praktisch keine Nebenwirkungen auftreten ist dies rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Die Vorteile von Potenzmittel aus der Natur

Während die chemisch hergestellten Präparate häufiger zu Nebenwirkungen führen können und den Körper belasten, wirken viele natürliche Produkte schonend. Dies hängt allerdings von dem jeweiligen Wirkstoff ab, weshalb hierzu vorab Informationen einzuholen sind. Ein Vorteil ergibt sich bei der Dosierung, da die natürlichen Stoffe nur sehr selten bei einer zu hohen Einnahmemenge zu schädlichen Auswirkungen führen können. Empfehlenswerte natürliche Wirkstoffe, die die Erektionsfähigkeit fördern, ist zum Beispiel die Aminosäure L-Arginin oder Pinienrindenextrakt.

Da Potenzprobleme jedoch organische Ursachen haben können, die ernst genommen werden sollten, ist die Untersuchung durch den Arzt grundsätzlich zu empfehlen. Die natürlichen Potenzmittel können zwar zeitweise Störungen überbrücken, helfen jedoch nicht gegen die eigentliche Ursache. Einige Präparate sind frei in der Apotheke erhältlich, wobei bei diesen Produkten auf die richtigen Wirkstoffe und eine angemessene Dosierung geachtet werden muss, um von einer guten Wirksamkeit ausgehen zu können.